G. Rossini - La Cenerentola

Sonja Boskou war in der Rolle der Angelina mit ihrem sinnlichen, dunklen Timbre und ihren wundervoll ausziselierten Koloraturen schlichtweg fantastisch.

06.10.2019 (Ihr Opernratgeber)

"Zügig durchs Tal der Tränen"

W. A. Mozart, Requiem

 

[…] Sonja Boskous warmer Alt […]

27.11.2017 (Braunschweiger Zeitung)

 

"Stiller Glanz und leiser Jubel"

J. S. Bach, h-Moll Messe

 

[…] Der ausdrucksstarke Alt von Sonja Boskou dialogisiert mit der virtuos geführten Oboe. […] Prototypisch das Duett „Et in unum Deum“ […] mit Boskous Alt […] in kultivierter Stimmschönheit. […]

 

(20.11.2017, Braunschweiger Zeitung)

"Gestrandet in einer fremden, kalten Welt"

Uraufführung der Oper Gestrandet

Die Solisten sind ebenfalls trefflich ausgesucht. Allen voran Sonja Boskou, die das Flüchtlingsmädchen Ayasha gibt. Sie verfügt über einen wohltimbrierten und gut geführten Mezzosopran, der die große Halle mühelos füllte. Beeindruckend auch ihr subtiles Spiel; sie ließ alle die Gefühlswelten miterleben, durch die die jungen Ayasha gehen muss. Eine beeindruckende Leistung.

03.09.2016, (Lübecker Nachrichten)

"Kust am Kai, Gestrandet..."

Uhraufführung der Oper Gestradet

 

....und Sonja Boskou (Ayasha) tragen die Aufführung über weite Strecken.Beeindruckend macht letztere das Schicksal des Flüchtlingsmädchens deutlich.

 

 03.09.2016,( HL- Live.de, Lübeck)

 

"Wundersam getröstet und gestärkt", 

J. Haydn - Stabat Mater

Sonja Boskou gab mit ihrer warmen Altstimme dem Leiden Marias Ausdruck.

29.03. 2016, (Nürtinger Zeitung)

 

"Jede Stimme zählt",

Belcanto Preisträger Konzert

 

Die griechisch-österreichische Mezzosopranistin präsentiert unter anderem die Arie "Sein wir wieder gut" aus Richard Strauss' Oper "Ariadne auf Naxos". Die Künstlerin riskiert den unmittelbaren Gefühlsausbruch und setzt mit dramatischer  und poetischer Ausdruckskraft konsequent auf den konkreten Augenblick. Und das ist eine wahre künstlerische Leistung.

 

06.10.2015, (Hildesheimer Allgemeine Zeitung)

 

 

 

"Mund und Herze steht dir offen!"

 

Mit warmer, volltönender Stimme sang die Altistin Sonja Boskou, zart begleitet durch Oboen und Englischhorn im Orchester.

 

29.06.2015, (Nürtinger Zeitung),

"Weihnachtsoratorium"

 

Boskou mit ihrer makellosen Stimme begeisterte das Publikum [...]

 

23.12.2014, (Westfälische Nachrichten)



"Zum jauchzen"  
"Klang und Raum" in Irsee


[...] so beeindruckte etwa die Mezzosopranistin Sonja Boskou bei einer Kantate von Alessandro  Scarlatti (1660-1725) mit mitreißender, fast ungestümer Dynamik.


 08.09.2010, Allgäuer Zeitung,

"Stars von Morgen"  
Vokales Gesamtkunstwerk


Königin des Abends nicht der Nacht war die Mezzosopranistin Sonja Boskou, die den unglaublichen Umfang ihrer intensiven und makellosen Stimme in Werken von Händel, Monteverdi und Rossini (überragend ihre Koloraturen in "La Cenerentola") vorstellte. Wahrlich zu Herzen ging ihre Arie "Erbarme dich" aus Bachs Matthäus-Passion.


06.05.2009, (HAN-Online